Dokumentarfilm „Voices of Transition“ am 28. Januar im BiiGZ

FairTrade-Stadt Günzburg zeigt Film über nachhaltige Landwirtschaft

Günzburg. Fossile Brennstoffe, aber auch nachwachsende Rohstoffe wie Getreide oder Tiererzeugnisse wie Fleisch, Fisch und Eier sind nicht unbegrenzt verfügbar. Während die Weltbevölkerung weiter wächst, stößt die konventionelle Landwirtschaft absehbar an ihre Grenzen. Doch wie kann die Weltbevölkerung künftig ernährt werden? Welche Alternativen zur konventionellen Landwirtschaft gibt es? Und wie können Übergänge hin zu einer postfossilen Landwirtschaft gestaltet werden? Antworten darauf will der Dokumentarfilm „Voices of Transition“ von Nils Aguilar geben, den die FairTrade Stadt Günzburg in Kooperation mit dem Kino BiiGZ am Mittwoch, 28. Ja-nuar, um 20.15 Uhr im BiiGZ zeigt.
Dokumentarfilm gibt Denkanstöße und zeigt Lösungswege.

In dem Dokumentarfilm des deutsch-französischen Filmemachers werden die agrar-industriellen Systeme vor dem Hintergrund drohender Hungersnöte, Ressourcenver-knappung und Klimawandel kritisch betrachtet. Erschienen zum Welternährungstag 2012, gibt der Film kritische Denkanstöße und stellt anhand mehrerer Beispiele posi-tive Lösungswege im Sinne eines sozialökologischen Wandels vor.
Aguilar zeigt urbane Landwirtschaft und Gemeinschaftsgärten in Kuba, alternative Agrarökologie in Frankreich und Transition-Town-Initiativen in Großbritannien.

„Bedingt durch politische Umbrüche und fehlenden Ressourcen wie Erdöl, Chemika-lien und Maschinen war Kuba zu Beginn der 90er Jahre in eine schwere Landwirt-schaftskrise geraten“, berichtet die städtische Umweltschutzbeauftragte Christine Hengeler. „Doch mit seinen Gemeinschaftsgärten gilt Havanna heute als beispielhaft für die gelungene Versorgung einer Millionenstadt“, so Hengeler. Der Film zeigt, wie die zwei Millionen Bewohner der Inselhauptstadt es mittlerweile schafft, sich zu 70 Prozent mit eigenem Obst und Gemüse in Bioqualität zu versorgen.
„Der Dokumentarfilm greift die grundlegenden Themen einer nachhaltigen Lebens-weise auf und passt damit hervorragend zu unseren städtischen Aktivitäten“, sagt Oberbürgermeister Gerhard Jauernig. Die Große Kreisstadt, die im vergangenen Herbst mit dem begehrten Titel „Fairtrade-Stadt“ ausgezeichnet wurde, mache auf vielfältige Weise auf nachhaltige Projekte aufmerksam, so der Rathauschef.

„Zu nennen sind unsere Anstrengungen im Klimaschutz mit unserem städtischen Klimaschutzkonzept, die Aktionen und Aktivitäten rund um das Thema ‚Fair Trade‘, die Veranstaltungsreihe ‚Günzburger Nachhaltigkeitswochen“ gemeinsam mit unse-ren Kooperationspartnern AOK und Sparkasse und die Multivisionsschau ‚Fair Future II‘, die viele Schülerinnen und Schüler in dieser Woche sehen.“ Mit dem Dokumentar-film von Nils Aguilar werden die nachhaltigen Aktivitäten der Stadt nun um einen wei-teren Baustein ergänzt, so der OB.
Window Poster A3 20 march mit Datum

Am Mittwoch, 28. Januar, zeigt die Stadt Günzburg den Film „Voices of Transition“. Poster: Voice of Transition.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s